KLIMASTRÖME

Das Fest der Zukunftswünsche

Festival für Kinder und Jugendliche

Gesellschaft & Gemeinschaft, Kunst & Kultur, Umwelt & Nachhaltigkeit, Wissenschaft & Technologie
20.08.2024
11:00 – 18:00 Uhr
© Chiara Marcella, Frau Elbe e.V.

Format

Festival für Kinder und Jugendliche

Programm

10:00-13:00 Uhr

PLAKATKAMPAGNE
Alter: 8-14 Jahre

Die Elbe ist nicht nur ein Fluss, auf dem Boote und Containerschiffe fahren, sondern auch wichtiger Lebensraum - um, auf, über und in ihr tummelt sich das Leben. Sie ist Heimat für viele Pflanzen und Tiere, auch unser Alltag wäre ohne sie nicht denkbar. Wieso gilt die Elbe dann aktuell noch als Objekt der Natur?
In unserem interaktiven Zukunftslabor hast du die Möglichkeit, dir folgende Fragen zu stellen: Wer ist die Elbe? Wieso hat die Elbe nicht dieselben Rechte wie ich? Und wer setzt sich eigentlich für sie ein? Gemeinsam wollen wir herausfinden, weshalb ein Fluss wie die Elbe sich aktuell noch nicht vor Gericht vertreten lassen kann und was passieren muss, um das zu ändern. 
Zusammen gestalten wir eine Kampagne mit Plakaten mit verschiedenen Drucktechniken, Sound und Texte für die Rechte der Elbe und geben ihr eine Stimme, um sie in Zukunft nachhaltiger schützen zu können.
Auf einer großen Wasserparade am 25.8. von 15-17 Uhr möchten wir die Plakate mit aufs Wasser in Wilhelmsburg nehmen und für die Rechte der Elbe protestieren!

Die Kommunikationsdesignerin Chiara Marcella hinterfragt koloniale Mensch-Natur-Verständnisse und setzt sich im Rahmen des Kollektivs Frau Elbe e.V dafür ein, die Elbe zur Rechtsperson zu erklären.

Information zur Veranstaltung

Das Kunst- und Forschungsfestival KLIMASTRÖME – Das Fest der Zukunftswünsche zieht vom 20.-25.8. in die School of Survival ein!
Das Festivalprogramm ist von Kindern und Jugendlichen für junge Menschen gestaltet und nimmt ihre Wünsche und Ängste bezüglich ihrer Zukunft ernst: Ihre Visionen rund um Stadt und Wasser, Klima und Naturschutz werden von ihnen in künstlerischen Formaten präsentiert (Sound, Performance, Visuelle Künste und Games). Von 11-18 Uhr gibt es eine interaktive Ausstellung mit Artists Talk, Games, Sound und Performances zu sehen, zu hören und zu fühlen.

Im Auditorium der Deichtollen befindet sich die räumliche und interaktive Installation „frei•schwimmen“. Sie macht eine Welt voller Zukunftswünsche, Träume und Sorgen von Kindern körperlich, visuell und auditiv erfahrbar. Gestaltet und konzipiert ist das Game von studio playces in Zusammenarbeit mit Hamburger Kindern.
 

Kurzbiografie Leitung

Kajan Luc, Diversity- und Kommunikationsdesignerin, fokussiert sich auf antidiskriminierendes, rassismus- und kolonialkritisches Design. Durch partizipative Interventionen im (öffentlichen) Raum, spekulative Tools und experimentelle Seminare schafft sie ein Bewusstsein für gesellschaftlich-soziale Probleme unserer Zeit: Rassismus, Klimakrise und Klima(un)gerechtigkeit.
Als künstlerische Leitung, Künstlerin und Kuratorin realisiert sie preisgekrönte Ausstellungsprojekte im MARKK, auf Kampnagel, im Museum der Arbeit, im Jupiter sowie die Kunstfestivals KLIMASTRÖME und IMAGINE Hamburg.

Caio Jacques ist Kulturwissenschaftler, Eventmanager und Künstler aus Hamburg und fühlt sich im Laufe seiner Karriere am Wasser immer wohler. Ob als Produktionsleitung für KLIMASTRÖME – Das Fest der Zukunftswünsche, Produktionsassistenz des Climate Art Fest oder Eventmanager der Triennale der Photographie suchen seine Projektschwerpunkte immer wieder die Nähe zum Wasser und dem Hafen. Jacques blickt über den gewohnten Beckenrand hinaus und bringt seine Ideen zum Schwimmen. 

Skadi Sarnoch, Sozial- und Kulturanthropologin sowie passionierte Keramikerin, war als Projektkoordinatorin/kuratorin im MARKK tätig, verbindet ihre Arbeit mit nachhaltigen und kulturell vielfältigen Inhalten. Als Projektkoordinatorin und Wasserexpertin beim KLIMASTRÖME - Festival der Zukunftwünsche bringt sie frische Ideen in das Festival ein.

Das Hamburger Design-Kollektiv studio playces entwirft interaktive Räume und definiert dabei Spiel und Raum neu. Es öffnet kritische, gesellschaftliche Utopien und bietet Tools, um eine sozial gerechtere Welt zu schaffen. 

Veranstaltungsort

Auditorium & SCHOOL OF SURVIVAL, Halle für aktuelle Kunst

Sprache

Deutsch

Informationen für Teilnehmer*innen

Der sogenannte SURVIVAL PASS, der auf Wunsch beim ersten Eintritt in die Ausstellung kostenfrei ausgestellt wird, ermöglicht den unbegrenzt freien Eintritt in die Ausstellung und die Teilnahme an der SCHOOL OF SURVIVAL.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Sobald die 35 Plätze der SCHOOL OF SURVIVAL belegt sind, gilt der Kurs als voll. Bitte erscheinen Sie daher rechtzeitig. Bei Gruppenbesuchen mit mehr als 8 Personen bitten wir um vorherige Absprache unter besuch@deichtorhallen.de

Alle Angebote der SCHOOL OF SURVIVAL können ohne Vorkenntnisse besucht werden. Material wird vor Ort gestellt, sofern nicht anders angegeben. Gerne können Sie persönliches Material mitbringen, das für Sie im Workshop von Bedeutung ist.